Jan 27

Nach einer kleinen Odyssee von Zahnarztbesuchen, muss ich einfach mal ein paar Dinge an die Werte Zahnarzt Gemeinschaft loswerden. Es gibt da ein paar Dinge, vor denen sich Eure Angstpatienten am meisten fürchten.

Hier also die TOP5 von Dingen wie Sie besser laufen könnten

1) Nehmt Angstpatienten als solche ernst. Kein, ach Schnick-Schnack und auf gehts.

2) Wenn Eure Angstpatienten nach Betäubung fragen und es wirklich ein Risiko auf Schmerzen gibt, ja Herr Gott dann betäubt!

3) Fachsprache. Wenn Euer Angstpatient auf Eurem Präsentier-Teller.. errm Behandlungsstuhl sitzt und die Augen zu hat, dann schläft er nicht. Im Gegenteil, er ist bis zum Bersten angespannt und super empfindlich auf jedes Geräusch, jeden Laut und jeden Fachbegriff. Leider kann der Otto-Normal-Zahnarzt-Gänger mit gewissen Fachbegriffen nicht umgehen und assoziiert diese automatisch mit bekannten Dingen. Aussprüche wie “OH, da müssen wir Kanäle suchen!” .. “da müssen wir VORNE REIN”, “Ich brauch die 45ziger Stäbe.. ja die Großen” sind da sehr gefährlich und schon pauschal mit Phantomschmerzen behaftet. Ein Arzt der “Ohje” sagt, ist nochmal eine Kategorie für sich. Etwas Erläuterung was da passiert, wann das Schlimmste vorbei ist usw. wäre sehr hilfreich.

4) Warteräume: In meinen Augen gibt es nichts Schlimmeres als total helle weisse klinisch rein stinkende Behandlungsräume und Wartezimmer. Man weiß sofort wo man sich befindet, in der Zahnarzt Hölle und Mephisto spricht “Guten Morgen” durch Ihren S.A.R.S. Mundschutz am Empfang. Sterile Wartezimmer mit vielen aktuellen Aushängen was die schönsten neuesten Methoden zur Behandlung sind, das die Krankenkasse XY nicht mehr übernimmt und eine passende Akustik eines entfernten Bohrers und Schreie von Kindern (jedoch aus dem nahe liegenden Kindergarten) .. alles äußerst hilfreich 🙁

5) Behandlungsräume: Man wird also richtig zum Schafott, sprich Behandlungsstuhl geführt, der am besten noch schön zentral das Zentrum des Raumes ausmacht, selbstverständlich mit Tür im Rücken das man sich schon generell im Ungewissen fühlt (Sogar die Neandertaler haben mit Höhleneingang im Blick geschlafen). Dann der Stuhl; darüber befindet sich dann ein Halogenstrahler der sicherlich gefühlt auch ein Fußball Stadion beleuchten könnte. Gerne darf man auch erste Einblicke über die gesamte Bohrer-Kollektion sammeln oder andere mehr oder weniger aktuelle technischer Errungenschaften , die stolz direkt im Blickfeld des Opfers aufgebaut wurden und dem gemeinen Computer Nerd nur zu einem verängstigten “OH GOTT; Steinzeit!” verleiten.

Hier darf gerne mal was geändert werden.. 🙂

Nerd Visions – oder wie es sein sollte!

Fangen wir die Wunschentwicklung mal langsam an.

Q1 / 2011 – Nachdem der Hausbesuch Ihres Zahnarztes zum Zwecke des Halbjahres Checks im heimischen Wohnzimmer (nach zuvor einem entspannten Gott-und-die-Welt Plausch bei Kaffee und Kuchen), ein paar kleine Probleme zu Tage geführt hatten, wurden Sie von diesem zeitnah in seine Praxis eingeladen. Dort angekommen begrüßt Sie eine hübsche Zahnarzthelferin in einem asiatisch angehauchtem Begrüßungsraum, in feinem Ambiente mit schönen Gerüchen und beruhigenden exotischen Klängen. Sie werden zu einer kleinen Theke geführt und dürfen sich Ihre Wartezeit bei einem warmen Getränk oder Cocktail vertreiben oder aber im Nebenraum eine kleine Kopf und/oder Schultermassage genießen. Für den gemeinen Nerd, ist selbstverständlich ein offenes WLAN verfügbar.

Update Q1/2010: Juchhee, scheint sowas schon zu geben. Check.

Q1 / 2015 – Nach den enormen Fortschritten im Computerbereich seitdem Anfang der 90ziger, zog die Medizin im zweiten Jahrzehnt nach und Miniaturisierung, Nano Technologie, Molekular Biologie feiert Ihren Einzug in fast alle medizinischen Branchen. Anfangs unterstützend, konnten normale Füllungen absofort durch zu dem Zeitpunkt noch nicht intelligente Nano Partikel repariert und der Zahn wieder fast vollständig intakt gesetzt werden. Dabei kamen Materialien aus der Raumfahrt zum Einsatz und die somit ersetzten Bestandteile eines Zahnes wurden somit unkaputtbar und konnten sowohl Kälte, Hitze und Säuren jeder Art trotzen.

Q3 / 2020 – Intelligente Nano Partikel können durch komplexe Computerprogramme Zähne komplett neu aufbauen. Bis auf mögliche Abstossungsprobleme seitens des Patienten, führte dieser Fortschritt zu einer enormen Steigerung der Lebensqualität. Dem nahezu schmerzfreien Eingriff (spritzen der NanoPartikel) ging eine ausgiebige Computeranalyse und ein “TetraHydroCloud” Scan voraus, welcher für die Programmierung der Nanopartikel notwendig war. Der nun ungefährliche Scanner ersetzte die Röntgengeräte die bis 2017 noch im Einsatz waren. Dies war ein Nebenprodukt der durch die Sicherheits-Hersteller-Lobby inszenierten Terror-Wahns Anfang des 21. Jahrhundert hervorgegangenen Forschung entstanden, nachdem 2014 Hacker die komplette interne Kommunikation dieser Firmen und einschlägiger Politiker veröffentlichten.

Q2 / 2030 – Ein Unterteilung von Ärzten findet nicht mehr statt. Nach der Weiterentwicklung der Gentherapien und Analyse des Körpers auf molekularem Level sind physische Eingriffe nur noch in der kurzfristigen Unfallmedizin notwendig, insofern der Patient nicht rechtzeitig in die Cryostasis Zellen gebracht werden konnte. Die Menschen werden permanent durch im Körper befindliche Nano Einheiten auf Defekte auf molekularem Level überwacht. Erkannte Probleme können durch diese kurzfristig repariert werden oder übermitteln notwendige Daten für eine Gentherapie an den Menschen. Kleine Schäden an Zähnen werden somit entweder sofort repariert oder unfallbedingte Komplett-Ausfälle können durch eine Gentherapie veranlasste Neubildung des Zahns wie bei Schulkindern in wenigen Wochen behoben werden. Nur noch wenige Menschen haben Ihre ursprünglichen Zähne und meist kommen gentechnisch improvte Varianten zum Einsatz. Lediglich in gewissen höheren Kreisen gehört es zum extrem kostspieligen Schönheitsbild noch seine ursprünglichen Zähne zu besitzen und von Schönheitszahnärzten warten zu lassen.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

preload preload preload